The Future – Deep House and more (BCM Box LP15)




10x Tracks von 1988 die in die Zukunft schauen wollen. Eigene Songs wie „Big Fun“ von Inner City und Kraze „The Party“ wurden große Hits.

BCM-Box  - The History Of The House Sound Of Chicago

Die BCM-Box „The History Of The House Sound Of Chicago“ präsentiert auf der LP 15 „The Future – Deep House and more“.
Dieses Album ist Teil der 3xLP Ergänzung der 12xLP Box und der letzte Teil des Specials zur Box.


LP 15 The Future – Deep House and more


Inner City ft. Kevin Saunderson

Big Fun 7:20

1988, Detroit
Label: US: KMS | Europe: 10 Records
Written: Arthur Forest, James Pennington, Kevin Saunderson
Producer: Kevin Saunderson
Vocals: Paris Grey
Mixed by Juan Atkins (Magic Juan)

Debüt Single von Inner City, einem Projekt von Kevin Saunderson (Detroit) und Paris Grey (Chicago). Der Song erschien auch auf dem legänderen Sampler „Techno: The New Dance Sound of Detroit“ (siehe Cover, Hinweis unten rechts). „Big Fun“ war international ein großer Hit. (DE: Platz 5 im Nov. ’88, UK: #8 Single).

Inner City Big Fun Cover front 10 Records
Cover front – 10 Records

Kevin hatte zuvor gemeinsam mit Santonio Echols als Reese & Santonio mit „The Sound“ einen Klassiker geschaffen.
Die Sängerin Paris Grey hatte 1987 mit „Don’t make me Jack“ und „Don’t Lead me“ zwei Chicago House Klassiker.


Phase II

Reachin‘ (Brotherhood Mix) 5:57

1988, New Jersey
Label: US: Movin‘ Records | UK: Republic Rec.
Written: Blaze (Herbert, Milan, Hedge), Jerry Edwards, Vincent Herbert
Producer: Blaze, Phase II
Mixed by Blaze | Edited by Black Rascals

Phase II, ein Gruppe aus New Jersey, hat nur die zwei Singles „Reachin'“ und „Mystery“ veröffentlicht. Beide Songs von Blaze mitgeschrieben und produziert.

Phase II Reachin Cover front Republic Rec
Cover front – Republic Rec

siehe das Special: Blaze Produktionen inkl. Songtext


The Bighouse (ft. Shampel „C“ with D.J. Mack)

Get Off That Wall (Vocal) 5:52

1988, Minneapolis USA
Label: Night Shift #NS-101 | DE: BCM Records
Producer, Written: Brett Edgar, Carl White

Hinter dem Projekt Bighouse steckt maßgeblich Brett Edgar aus Minneapolis. Solch eine Mixtur aus Samples hat man zuvor von MARRS und Bomb the Bass schon besser gehört. Der Song ist in dieser BCM Box imo einer der Schwächeren.

Bighouse Get Off That Wall Cover front BCM Records
Cover front – BCM Records

Jungle Brothers

I’ll House You 4:58

1988, New York
Label: US: Idlers | UK: Gee Street | DE: ZYX Records
Producer, Written: Jungle Brothers
Arrange: Todd Terry

Die Basis für diesen Song ist der Track „Can you Party?“ von Royal House, einem Projekt von Todd Terry. Siehe das Special: Royal House.
Kurz darauf erschien eine Version mit der Hip-Hop Band Jungle Brothers unter dem Titel „I’ll House you“. Ob das jetzt automatisch Hip House ist? Letztendlich ist ein großer Club Hit gewesen.

Jungle Brothers Ill House you Cover front zyx rec
Cover front – zyx rec

Paul Rutherford

Get Real (Happy House Mix) 5:55

1988, UK
Label: 4th & Broadway #12 BRW 113
Written: Dave Clayton, Mark White, Martin Fry, Paul Rutherford
Producer: ABC (Mark White, Martin Fry)
Mixed by Mark Stent

Paul Rutherford war die zweite Stimme und Tänzer bei Frankie goes to Hollywood. 1987 löste sich die Gruppe auf und Paul startete eine Solokarriere. „Get Real“ war die erste Single (von drei), die von ABC produziert wurde.

Paul Rutherford Get Real Cover front
Get Real – Cover front

Kraze

The Party 6:13

1988, New York
Label: US: Big Beat | DE: ZYX Records
Written: Reesha (Richard Laurent)
Producer: Craig Kallman, Reesha
Mixed by Craig Kallman, Mike Costanzo

Anfangs hieß die Gruppe Moonfou. Der Song „The Party“ wurde meistens unter dem Namen „Kraze“ veröffentlicht. (Auf dem deutschen Cover stehen beide Namen).
Das Piano war auch schon in „Stand by Me“ von Julian Jumpin‘ Perez zu hören und der Text enthält Zeilen aus „Set it Off“ von The Strafe. „The Party“ wurde ein internationaler Club- und Chart-Hit.

Kraze The Party Cover front zyx
Cover front – zyx Records

Fingers Inc. ft. Chuck Roberts

Can You Feel It 5:32

1988, UK (Original US)
Label: Desire Records #WANTX 6
Producer, Written: Larry Heard (Original)
Vocals: Chuck Roberts (von Rhythm Controll)

Die Vocals in diesem Mix stammen ursprünglich aus dem Song „My House“ von Rhythm Controll. Die Maxi enthält eine Acapella-Version mit der ‚House Predigt‘ von Chuck Roberts, die wunderbar zum hypnotischen Sound von Fingers Inc. passt. Vermutlich wurde sie von Eddie Richards (aka Jolly Roger) für das britische Label Desire Records gemixt. [Original Version auf der LP Ammnesia]

Fingers Inc ft. Chuck Roberts Can you feel it Cover front
Cover front – Desire Records

Jamie Principle

Baby Wants To Ride (Club Mix) 6:28

1988, Chicago
Label: FFRR #FFRX 1
Written: Jamie Principle
Producer: Jamie Principle, Larry Sturm, Phil Balsano
Mixed by Steve ‚Silk‘ Hurley

Jamie Principle ist ein Chicago House Pionier. Seine Songs „Waiting on my Angle“ und „Your Love“ gelten als die ersten House Songs.
Mit „Baby wants to Ride“ schuf er einen weiteren Klassiker. Der Song erscheint bis heute immer wieder in neuen Remix Versionen.

Jamie Principle Baby wants to Ride Cover front ffrr
Cover front – FFRR Records

Bam Bam

Where Is Your Child 5:39

1988, Chicago
Label: US: Westbrook Rec (Spend the Night EP)
UK: Desire Rec. WANTX 7
Producer, Written: Bam Bam (Chris Westbrook)

Das düstere, distopische „Where is your Child“ ist ein großartiger und einzigartiger Song. Das UK Label Desire Records hat den Song als Maxi veröffentlicht, ursprünglich erschienen auf der EP „Spend the Night“ auf Westbrook Records.

siehe das Special: Bam Bam und Westbrook Records

Bam Bam Wheres your Child Cover front 12
Cover front – Desire Rec.

The Todd Terry Project

Weekend (Club Version) 5:48

1988, New York
Label: US: Fresh Records | UK: Sleeping Bag | DE: ZYX Rec.
Written: James Calloway, Leroy Burgess
Remixed by Todd Terry for Kaze Productions
Edited by Chep Nuñez

Noch eine B-Seite. In der Tracklist ist zwar die A-Seite „Just wanna Dance“ angegeben, aber hier handelt es sich um den Song „Weekend“, geschrieben von Leroy Burgess & James Calloway, der im Original von Phreek (1978) veröffentlicht (produziert von Patrick Adams) und 1983 von Class Action neu aufgelegt wurde und als Grundlage für diese Version von Todd Terry diente.

Todd Terry Project Just wanna Dance Weekend Cover front
Just wanna Dance Cover front

Auf der LP12 der BCM Box wagte man bereits einen Blick in die Zukunft.
House – The Future LP12


Kommentierenausblenden




* = Angaben erforderlich
Email-Adresse wird nicht veröffentlicht



Innerhalb der Kategorie: BCM-Box
Underground Label Illustration Edit
Underground Records – Early Years

Über die Anfänge des 1986 in Chicago gegründeten Labels Underground Records, einem Sublabel von DJ Read more

The Story of House Chicago House Box
„The Story of House“ von Stuart Cosgrove

Die Entstehungsgeschichte der House Musik. [Teil 1]Stuart Cosgrove's Bericht im Booklet der "The History of Read more

The Story of House Chicago House Box
„The Story of House“ Teil 3

Die Entstehungsgeschichte der House Musik. Dritter und letzter TeilStuart Cosgrove's Bericht im Booklet der "The Read more

The Lost Tracks BCM Box LP10
The Lost Tracks (BCM Box LP10)

10 Tracks von Chicago, NY und Detroit aus den Jahren 1985-87. Inklusiv der ersten Songs Read more

Roots of Warehouse
The Tracks That Built The House

Welche Musik hat den Chicago House geprägt?20 Songs die stilprägend waren. Die BCM-Box "The History Read more

BCM Box House The Future LP12
House – The Future (BCM Box LP12)

Bisher zeigte die Box die "History of House" im letzten Teil der 12x LP Box Read more

The History of House Anglo American Part2 LP09
The Anglo-American House (BCM Box LP9)

10 Tracks von außerhalb Chicagos - Klassiker aus New York, New Jersey und UK. (Teil Read more

TOTP Coldcut
Pop goes the House

Der House Sound auf dem Weg in die Pop-Charts. UK Bands wie Bomb the Bass, Read more

Trax Records Classix 85 87
Trax Classix ’85-87

10x Klassiker von Trax Records (inkl. Adonis, Marshall Jefferson, Phuture u.a.) und Diskografie der Jahre Read more


Top ↑