House Remixes & Remakes



Disco- und Club-Klassiker im neuen frischen House Versionen.
10x Remixe und ihre Originale.

BCM-Box  - The History Of The House Sound Of Chicago

Die BCM-Box „The History Of The House Sound Of Chicago“ präsentiert auf der LP11 ‚The House Remixes‚.
Originale von Chic, Aretha Franklin, Peech Boys, Bohannon ua.

LP11 „The House Remixes“

Seite A

  1. Chic – Jack Le Freak 6:33
  2. Loleatta Holloway – Hit And Run ’88 Gotta Be Number One 6:02
  3. Dalis – Rock Steady 4:29
  4. Cerrone – Supernature ’88 6:47
  5. Patrick Adams ft. Larri Lee – Jack In The Bush 6:23

Seite B

  1. Freeez – I. O. U. (Ultimate club vocal mix) 6:02
  2. Paris Grey – Don’t Make Me Jack (Tonite I Want To House You) (Club Mix) 5:45
  3. John Rocca – I Want It To Be Real (Farley’s Hot House Piano Mix) 7:06
  4. Turntable Terror Trax – Let’s Begin 5:25
  5. Farley ‚Jackmaster‘ Funk and The Shy Boyz – U Ain’t Really House (Club Mix) 5:25

Chic – Jack Le Freak ’87

House Version

Chic Jack Le Freak Cover front Single
Chic – Jack Le Freak – Cover Single

Mixed by „Mixmaster“ Phil Harding
Progamming: Ian Curnow
Mix Post Production: Phil Harding, Ian Curnow


Im Original 1978 von Chic als „Le Freak“ erschienen.
Geschrieben und produziert von Bernard Edwards & Nile Rodgers.
Der Song verkaufte sich weltweit sieben Millionen mal.

vom Album: „C’est Chic“.

Original

Chic Le Freak Cover front
Le Freak – Cover Original

Phil Harding ist auch bekannt durch seine Zusammenarbeit mit Stock Aitken Waterman und so enthält der Mix auch Samples von Mel & Kim-Respectable. Zudem Samples von Adonis-No Way Back und Steve Silk Hurley-Jack your Body.


Loleatta Holloway – Hit And Run ’88 Gotta Be Number One

House Version

Loleatta Holloway Hit and Run 88 Label A Danica Rec
Hit and Run ’88 Label A

Mixed by Gene White & Michael Ezebukwu
Dance Mix produziert und arrangiert von Gene White.


Im Original erschienen 1977.

Produziert von Norman Harris
Written: Allan Felder, Norman Harris, Ron Tyson
Original 12″ Mix: Walter Gibbons

vom Album: „Loleatta“

Original

Loleatta Holloway Hit and Run Cover Single
Hit and Run Cover Single


Dalis – Rock Steady ’87

House Version

Dalis Rock Steady Label A Trax
Dalis – Rock Steady Label A

Mix: Dean Anderson
Produziert von Derek Brand, Rick Barnes
Label: Trax #TX144


Im Original von Aretha Franklin erschienen 1971.

Geschrieben von Aretha Franklin
Produziert von Jerry Wexler, Tom Dowd & Arif Mardin

vom Album: „Young, Gifted And Black“

Original

Aretha Franklin Rock Steady Cover Single de
Aretha Franklin – Rock Steady – Cover Single de


Cerrone – Supernature ’88

House Version

Cerrone Supernature 88 Cover front
Supernature ’88 Cover front

Remix von Simon Harris
Label: Black Scorpio und BCM Records


Im Original erschienen 1977.

Geschrieben von Cerrone, Alain Wisniak & Lene Lovich
Produziert von Cerrone

vom Album: „Cerrone 3 (Supernature)“

Original

Cerrone Supernature Single Cover
Cerrone – Supernature Single Cover

Der englische DJ, Produzent und Remixer Simon Harris ist auch bekannt durch seine Sample Serie „Beats, Breaks & Scratches“ und auch in diesem Remix verwendet er diverse Samples. So zum Beispiel: The B-Boys-Rock the House („Rock the House Show“) und Jimmy Castor Bunch-Troglodyte („What We’re Gonna Do Right Here Is Go Back“). 1988 hatte er mit „Bass (How low can you go)“ einen Hit.


Patrick Adams ft. Larri Lee – Jack in the Bush ’87

House Version

Patrick Adams Jack in the Bush Label A 1987
Patrick Adams – Jack in the Bush_Label A

Mix von Tony Arfi
Produziert von Patrick Adams & Tony Arfi
Label: 30th Street Records, NY


Im Original von Musique als „In the Bush“ erschienen 1978.

Geschrieben von Patrick Adams, Sandy Cooper
Produziert von Patrick Adams

vom Album: „Keep On Jumpin'“

Original

Musique In the Bush Single Cover de
Musique – In the Bush_Single Cover de

Die Gruppe Musique, ein Projekt von Patrick Adams, hatte auch mit „Keep On Jumpin'“ einen Disco Hit. Todd Terry hat diesen Song Mitte der 90er als Remix erfolgreich veröffentlicht.


Freeez – I.O.U. (Ultimate club vocal mix) ’87

(House Version)

Freeez I.O.U. Ultimate Mixes 87 Cover front
Freeez I.O.U. Ultimate Mixes 87 Cover front

Remixed von Arthur Baker, Jay Burnett, John Rocca, Raul Soto, The Latin Rascals.


Im Original erschienen 1982.

Mix von Arthur Baker, John Robie, John ‚Jellybean‘ Benitez
Produced by Arthur Baker

vom Album: „Gonna Get You“

Original

Freeez I.O.U. Cover Maxi 1982
Freeez – I.O.U. Cover Maxi 1982

Freeez I.O.U. Megamix Cover front
Freeez I.O.U. Megamix Cover front

Info: Im Booklet steht fälschlicherweise „Megamix“, dieser ist jedoch von 1983 und nur eine etwas längere Version (8:38) als die Original Maxi (7:50) von 1982.


Paris Grey – Don’t Make Me Jack (Tonite I Want To House You) ’87

House Version

Paris Grey Dont make me Jack Label A 1987
Paris Grey – Dont make me Jack Label A 1987

Mix von Terry ‚Housemaster‘ Baldwin
Vocals von Paris Grey (auch bekannt als Sängerin bei Inner City)


Im Original von den Peech Boys als „Don’t Make Me Wait“ 1982 erschienen.

geschrieben von Bernard Fowler, Peech Boys
Produziert von Larry Levan, Michael de Benedictus

vom Album: „Life Is Something Special“

Original

Peech Boys Dont make me wait Label Westend Records
Peech Boys – Dont make me wait Label Westend Records


John Rocca – I Want It To Be Real ’87

House Version

John Rocca I want it to be Real The Ultimate Mixes Cover front
John Rocca – I want it to be Real The Ultimate Mixes Cover front

Mix von Farley Jackmaster Funk, Arthur Baker, John Rocca
Edited: Tim Palmer and Graeme Durham
Aufgenommen im Shakedown Sound Studio, NY


Original erschienen 1984
Geschrieben von Andy Stennett und John Rocca
Mix von Arthur Baker
Produziert von John Rocca

John Rocca ist Sänger und Gründer der britischen Band Freeez.

vom Album: „Extra Extra“ und ’84 als White Label

Original

John Rocca I want it to be Real Cover front
John Rocca – I want it to be Real Cover front


Turntable Terror Trax – Let’s Begin ’87

House Version

Turntable Terror Trax Vol.2 inkl Lets Begin Label A 1987
Turntable Terror Trax Vol.2 inkl Lets Begin Label A 1987

Mix von Craig Bevan
Sampling von Sir Stephen
Produziert von Barry Zeger, Craig Bevan, Tony Rodriguez
Teil der 4-Track EP ‚Vol.2‘

Turntable Terror Trax ist ein Projekt von Craig Bevan, (der auch Teil von ‚Cut To Shock‘ war.)


Original von Bohannon als ‚Let’s Start II Dance Again‘ 1981 erschienen.

Geschrieben und produziert von Hamilton Bohannon
Mix von Jonathan Fearing

vom Album: „Alive“

Original

Bohannon Lets Start II Dance Cover Maxi
Bohannon – Lets Start II Dance Cover Maxi


Farley Jackmaster Funk & The Shy Boyz – U Ain’t Really House ’87

House Version

Farley Jackmaster Funk and The Shy Boys U aint really House Label B 1987
Farley Jackmaster Funk and The Shy Boys – U aint really House Label B 1987

Remix von Farley Jackmaster Funk
The Shy Boyz = Eric Matthew & Toney Lee von Status IV.


Original von Status IV als „You ain’t really down“ 1983 erschienen.

Geschrieben von Eric Matthew & Toney Lee
Vocals von Toney Lee
Produziert und Mix von Eric Matthew

Original

Staturs IV You aint really down Cover Single de
Status IV – You aint really down Cover Single de

Farley Jackmaster Funk U aint really House Acieed Cover front
U aint really Acieed Cover

1988 erschien auf BCM Records noch eine Maxi „U Ain’t Really Acieed (House)“ mit je zwei Acid und House Mixes. Produziert für House Records.


Auf dem Sampler House Sound of Chicago Vol.3 finden sich drei weitere Remixes

Siehe auch LP1+2 „The Tracks That Built The House


Kommentierenausblenden




* = Angaben erforderlich
Email-Adresse wird nicht veröffentlicht



Innerhalb der Kategorie: Sampler
Jack Trax Label Logo
Jack Trax (Label und Compilation)

Das Label Jack Trax (Indigo Music) hat den Chicago House in den britischen Markt gebracht. Read more

The Garage Sound Of Deepest New York Vol.1 Label LP Cut
The Garage Sound of Deepest New York

Über die Paradise Garage und die Entstehung des Garage Sounds und über die Sampler Serie Read more

ffrrr Logo silver
FFRR (Label und Edelmetall-Sampler)

Infos über Pete Tong's Label FFRR und die Sampler-Reihe "Silver, Gold und Platinum on Black" Read more

House Sound of London Logo
The House Sound of London

Nachdem der Chicago House Sound um die Welt ging, hat das Label FFRR im Jahr Read more

Acid Trax Logo Vol.1
Acid Trax Vol.1 + 2

Über die legendären Acid Trax Sampler von Trax Records aus dem Jahr 1988, mit Tracks Read more

Upfront Logo gog
Upfront Vol.1-11 ’86-89

Sampler-Reihe erschienen auf Serious Records (aus London) mit 12''-Versionen aus Funk, Soul und House. Begrüßung Read more

Street Sounds Logo
Street Sounds Editions 1982-88

Die legendäre Sampler-Serie "Edition" von dem UK-Label Street Sounds ist eine tolle Sammlung von Dance Read more

Acieed Inferno Logo
Acieed Inferno Vol. 1+2 ’88-89

Die erste Acid House Compilation in Deutschland! Mit dem Besten aus den USA und Europa. Read more

Roots of Warehouse
The Tracks That Built The House

Welche Musik hat den Chicago House geprägt?20 Songs die stilprägend waren. Die BCM-Box "The History Read more


Top ↑