Mr. Lee – The Early Years

Diskografie der ersten Jahre (House und Acid) – von „Shoot your best Shot“ ’86 bis zu dem Hit „Get Busy“ ’89 (Hip-House)

Royal House – Can you Party?

Infos über Todd Terry’s Projekt Royal House und dem Hit-Song „Can you Party?“ sowie über das gleichnamige Album.

Upfront Vol.1-11 ’86-89

Sampler-Reihe erschienen auf Serious Records (aus London) mit 12“-Versionen aus Funk, Soul und House.

Farley Jackmaster Funk – The Early Years

Kurze Biografie und Diskografie der ersten Veröffentlichungen von Farley (bis ca. 1986) und Website-Links

Sterling Void-It’s All Right

Sterling Void hat mit dem Song „It’s All Right“ einen Klassiker des Chicago-House geschrieben. Mehr Infos über den Song, das Album und über Sterling Void

DJ Fast Eddie-Jack to the Sound

Fast Eddie (Edwin A. Smith) war Mitte der 80er ein sehr erfolgreicher House-DJ und veröffentlichte 1986 mit Kenny Jammin‘ Jason seinen ersten Track „Can You Dance?“. Zwei Jahre später machte er den Hip-House populär.

Street Sounds Editions 1982-88

Die legendäre Sampler-Serie „Edition“ von dem UK-Label Street Sounds ist eine tolle Sammlung von Dance Tracks aus allen Genres.

Die ersten Alben sind eine Art „The Tracks that built the House“ in den späteren Compilations gibt es auch einige House-Tracks (Raze, Mr. Lee, Todd Terry, Kraze u.a.) aber auch Pop-Songs im House-Mix (z. B. Phil Fearon, Mel & Kim).
Zusammengestellt wurden die Alben von Morgan Khan, der auch auf dem Sublabel Westside Records die House of Hits Box zusammenstellte.

Jack Trax (Label und Compilation)

Das Label Jack Trax (Indigo Music) hat den Chicago House in den britischen Markt gebracht.

Kevin Irving

Kevin Irving hat für viele Klassiker des Chicago House Sounds die Vocals beigesteuert.

D.J. International Records – Release Information

Presse-Mitteilung veröffentlicht 1987 von BCM Musikproduktion als Vertrieb (Distribution) von D.J. International Records Chicago in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.

Top ↑