Kevin Irving



Album Tipp:

Kevin Irving hat für viele Klassiker des Chicago House Sounds die Vocals beigesteuert.

Kevin Irving -Jack in House- Trax RecordsKevin Irving, oftmals „Jack N. House“ genannt, ist Sänger des House Hits
„If you only knew“, der aus der Zusammenarbeit mit Chip E entstanden ist.
Beide waren auch Teil der Gruppe „The House People“ (Godfather of House).
1988 schloss sich Kevin Irving, Spitzname „Kirv„, der Gruppe „Club Nouveau“ an. anzeigen

Später gründete er sein Music Studio „Kirv Entertainment“.
Im Dezember 2014 verstarb Kevin Irving.

Kevin Irving | Chip E. | Richard Patterson | Sweet D.


Hier ein einige Tracks mit Kevin Irving:

Kevin Irving – Children of the Night

1987 Trax Records TX145
anzeigen


Marshall Jefferson ft. Kevin Irving – Ride the Rythm (Remix)

1986 Trax Records TX105 | Remix by Frankie Knuckles
anzeigen


Hinweis: Der Song erschien in der Original Version von „On the House“ mit den Vocals von Curtis McClain
1986 Trax Records TX121


Chip E. – If you only knew

1986 DJ International Records DJ 779
anzeigen


Kevin Irving – Let The Music Pump You Up

Acid Trax 3 (Various Artists) Trax Records TX5007
anzeigen


Mark Imperial & Co. ft. Jack N. House – The Love I Lost

1988 House Nation Records HN88011
anzeigen


The Rude Boy Farley Keith – Give Your Self To Me

Vocals: Kevin Irving und Ricky Dillard
1986 Trax Records TX116
anzeigen


Farley Keith nannte sich später Farley Jackmaster Funk
Der Song gibt es auch in der Version von Master C&J – „When you hold me“


BnC ‎– House Ain’t Givin Up

Vocals: Jack N. House & BnC
1987 AKA Dance Music #AKA 3
anzeigen


Irving and Romeo – Brighter Day

Victor Romeo mit Vocals von Kevin Irving
1991 Dance Mania #DM039
anzeigen


MK II ft. Kevin Irving – DSTM (Don’t Stop The Music)

1987 D.J. International Records DJ940
anzeigen


Kevin Irving Websites:

 

Innerhalb der Kategorie: Artist
Diskografie der ersten Jahren von Gerald Simpson. Von Voodoo Ray bis Automanikk Voodoo Ray '88
Das vielleicht beste House Album, ever! Infos zum Album und den Maxi Singles und warum
Acid schreibt man mit P! Zumindest wenn es nach DJ Pierre geht. Übersicht der Releases
Diskografie der Anfangsjahre von Master C & J und Liz Torres (inkl. Quest, Pleasure Pump)
Über die Anfänge von Kym Mazelle und ihr Debut Album: "Crazy" bzw. "Brilliant!" mit den
Das Debut Album "Foundation" mit zahlreichen Club-Hits (Right Back To You, Devotion und That's The
3 Ping-/Trackbacks
Einen Kommentar hinterlassen

* = Angaben erforderlich
Email-Adresse wird nicht veröffentlicht