„Jack the House“ Special – Music Shop 1987



Album Tipp:

Der Begriff HOUSE MUSIC aus dem „Jack the House“ Special.
des Music Shop Magazins Ausgabe Nr. 7/8 – 1987 (Werbemagazin für Musik)

Der Text ist die gekürzte Version von der DJ International Presse Release [link]
JACK THE HOUSE
„HOUSE MUSIC“ – das ist der neue Sound aus den Clubs von Chicago!
„Jack“ bedeutet in der Undergroundsprache „tanzen“. Bei jeder Gelegenheit sagen die Kids „jack“, so zum Beispiel „Let’s go jack“ anstatt „Let’s go dance“. Der Ausdruck taucht immer wieder auf in der Chicagoer Underground Szene und wird daher auch bei vielen Titeln verwendet.
Ihren Namen verdankt diese moderne Stilrichtung dem legendären Nachtclub „THE WAREHOUSE“, ein dreistöckiges pechschwarzes Insider Tanzlokal, das allgemein in Chicago von den Kids nur „THE HOUSE“ genannt wird.

House Music is DJ Music!
Die einflußreichen Disc-Jockeys, wie beispielweise Farley Jackmaster Funk, DJ Frankie Knuckles und „The Hot Mix 5“ machten durch ihren großen Einfallsreichtum „HOUSE MUSIC“ zu dem, was sie heute ist.
Geräusche aller Art, Pfiffe, Eilzüge etc. werden in den umfangreichen Soundcollagen verwendet. Trotzdem ist House Music auch Soul Music, jedoch nicht in der traditionellen Art; mitreißende drumtracks, dub und stolen basslines, der treibende Rhythmus der Hi-Energy, Rapeinflüsse und Soul machen zusammen mit „BRASH HOUSE SOUND“ die Wirkung aus. Der Plattenfreak nennt diesen Stil „CHICAGO HOUSE SOUND“.
Die Kreativität der DJs scheinen keine Grenzen gesetzt zu sein.
Die Stars dieser Szene sind die Künstler Daryl Pandy, Farley Jackmaster Funk, Steve „Silk“ Hurley, Chip E., Fingers Inc., Adonis, Marshall Jefferson, Raze, Kenny Jason und die HOUSE DJs.
Der Original HOUSE SOUND OF CHICAGO ist exklusiv und original von den Chicago Labels D.J. International und Trax Records. Nur diese beiden Label präsentieren den echten Chicago Sound.

The JUNGLE WONZ

ERIC BELL

ADONIS

FINGERS INC.

siehe auch Teil 2 dieses Specials. Dort werden Musikempfehlungen gegeben.

 
Einen Kommentar hinterlassen

* = Angaben erforderlich
Email-Adresse wird nicht veröffentlicht

Alternativ können die weiteren Kommentare auch als [RSS-Feed] abonniert werden. Dafür ist kein eigener Kommentar notwendig!